Tagebucheintrag


"Jugend im 2.Weltkrieg"

Nach der Besprechung des neuen Projektes in unserem Informatikkurs, wurden die einzelnen Aufgaben verteilt, die sich mit "Jugend im 3. Reich" befassten. Nachdem ich in eine Gruppe eingeteilt war, bestehend aus Daniel Smat, Erbey Özdemir und mir, benutzten wir als Quelle das Buch "Stimme des Menschen", welches Briefe aus dem 2.Weltkrieg enthielt. Um möglichst viele Eindrücke von diesem Buch für das Internet umsetzen zu können, teilten wir die Anzahl der deutschen Briefe durch die einzelnen Personen aus unserer Gruppe. Um im Nachhinein ein verwirrendes Bild unserer Arbeit zu vermeiden, sortierten wir die Briefe nach Verfassungsjahren (1939-1945). Nach dem organisatorischem Teil, begab sich jeder an die Bearbeitung der Texte. Damit sich im Endeffekt ein einheitliches Bild unserer Arbeiten ergeben konnte, legten wir grundsätzliche Dinge fest, die in unserem Projekt vorkommen sollten. Wir legten Wert auf Name, Daten, sowie kleine Bilder, die die Seite ein wenig spannender gestalten sollten.

Aufgrund meiner eingeschränkten Kenntnisse von HTML, da dies für mich ein neueinsetzendes Fach war, wurden mir durch eine kleine Einleitung meines Informatiklehrers, Grundkenntnisse zu HTML vermittelt. Für weitere Fragen, wendete ich mich direkt an Mitschüler oder den Lehrer oder grif auf unser Lehrbuch zurück. Um Text noch schöner gestalten und ihn nachher ins Internet setzen zu können, arbeiteten wir mit einem normalen Texteditor. Er ermöglichte uns ein leichtes Bearbeiten der Hintergrundfarben, Textfarben sowie dem Aufbau allgemein.

Dieses Projekt war sehr sinnvoll und eine Bereicherung für mich, da ich auf Grund dieser Aufgabenstellung viele HTML-Kenntnisse erlangt habe. Ich war mit meiner Gruppe sehr zufrieden, weil sich jeder gleichermaßen engagiert hat. Mit unserem Ergebnis bin ich ebenfaals äusserst zufrieden und hoffe, dass es euch auch gefällt.



Michel Kleefisch