Danke an Jan Fastenrath
Kaum retuschiertes Bild meinerselbst

Netdays 2004 - Jugend im 3. Reich

Ich suchte mir das Thema "Erich Klibansky und die Jawne" aus. Interessant fande ich zu erfahren, wie es jemand geschafft hatte, so vielen jungen Juden das Leben zu retten, in der schlimmsten Phase der Judenverfolgungen. Hauptquelle meiner Recherche war das Buch "Zwischen Dom und Davidstern" herausgegeben von Ulrike Mast-Kirsching. Hier fand ich den groben chronischen Verlauf der Geschichte von dem jüdischen Gymnasium ("Jawne") sowie eine Rede von Erich Klibansky selbst.

Nachdem ich mich auf technischer Seite entschieden hatte, eher Worte als Bilder sprechen zu lassen und Bilder nur als zusätzlich aufrufbare Elemente einzubauen (per Hooverfunktion - Javascript) begann ich den Text aus dem Buch sowie aus meiner anderen Quelle (Jüdisches historische Archiv) zu bearbeiten. Hauptaugenmerk lag auf der Betonung, dass Klibansky trotz der schlimme Lagen sehr viel unternahm.

Als ich mit meiner Arbeit soweit fertig war, half ich die kleinen oder auch großen technischen Probleme der anderen Texter zu lösen (Gruß an C+K).

Abschließend beschäftigte ich mich damit ein "Stolperstein-Titelbild" zu erstellen, als Anlehnung an die "Stolpersteinaktion" zur Erinnerung an deportierte Juden in ganz Deutschland.