Hanau - Beispiel für die schwierige Haltung zu Carl Diem

Die vorliegenden Zeitungsartikel dokumentieren die Verhandlungen um Carl Diem als Namenspatron für eine Straße und eine Sporthalle in Hanau. Dieser Prozess begann 1996 und erst im Februar 2002 nach dem Urteil des LG Darmstadt fiel eine (endgültige ?) Entscheidung.
Die Artikel könnt ihr bei GBI kaufen oder versucht, die Artikel über die "Frankfurter Rundschau" zu erhalten.


Frankfurter Rundschau, 10.01.1996, S. 2
LR Lokalrundschau, Ausgabe: Main-Kinzig-Kreis


Carl Diem als Namenspatron "nicht mehr tragbar". Nazi-Sportfunktionaer / Weg im Tuempelgarten soll nun den Namen des ehemaligen Bürgermeisters Krause tragen.

HANAU. Der Carl-Diem-Weg soll einen neuen Namen erhalten. Dies teilten Oberbürgermeisterin Margret Haertel und Sportdezernent Klaus Remer gestern ueber das Presseamt mit. (...)




Frankfurter Rundschau, 12.01.1996, S. 16

Diem als Namenspatron "nicht mehr zumutbar". Hanau reagiert auf braune Vergangenheit des Sportfunktionaers / DLV streicht Cavalier-Preis.

Im Stadtplan von Hanau wird bald kein Carl-Diem-Weg und auch keine Carl-Diem-Sportanlage mehr zu finden sein. (...)



Frankfurter Rundschau, 16.02.1996, S. 1
LR Lokalrundschau, Ausgabe: Main-Kinzig-Kreis


Sportvereine reagierten "leidenschaftslos". Oberbuergermeisterin Haertel haelt an ihrer Absicht fest, den Carl-Diem-Weg umzubenennen.

HANAU. Nachdem Hanaus Oberbuergermeisterin Margret Haertel Mitte Januar angekuendigt hatte, den Carl-Diem-Weg wegen der ideologischen Naehe des Namensgebers zum Nationalsozialismus umzubenennen, erfuhr sie Reaktionen aus der gesamten Republik. (...)



Frankfurter Rundschau, 30.01.1997, S. 1
LR Lokalrundschau, Ausgabe: Main-Kinzig-Kreis


Von Joachim Haas-Feldmann

Nun sind die Vereine gefragt. Ausschuß entschied noch immer nicht über Carl-Diem-Weg.

HANAU. Ein Jahr Zeit zur Diskussion reichen der Hanauer Stadtverordneten-Mehrheit noch immer nicht für die Entscheidung (...)



Frankfurter Rundschau, 07.02.1997, S. 1
LR Lokalrundschau, Ausgabe: Main-Kinzig-Kreis


Auch Parlament entschied noch nicht über Carl-Diem-Weg. Vereine sind gefragt / SPD und Grüne kritisieren monatelange Untätigkeit.

HANAU. Hanaus Stadtverordnete haben mehrheitlich noch keinen Beschluß gefaßt, den Carl-Diem-Weg umzubennen, sondern wollen zunächst die dort anliegenden Vereine von einem anderen Straßenschild überzeugen.



Frankfurter Rundschau, 14.01.1998, S. 1
LR Lokalrundschau, Ausgabe: Main-Kinzig-Kreis


Hanau. Grüne mahnen neuen Namen für Carl-Diem-Weg an.

Die Fraktion der Hanauer Bündnisgrünen hat den Magistrat aufgefordert, endlich den Carl-Diem-Weg samt dazugehöriger Sportanlage im Tümpelgarten- Gebiet in Margaret-Bergmann-Weg umzubenennen.



Frankfurter Rundschau, 24.01.1998, S. 1
LR Lokalrundschau, Ausgabe: Main-Kinzig-Kreis


Hanau. Sportkreis hält am Namen "Carl-Diem-Weg" fest.

Der Sportkreis Hanau hält es für "nicht nachvollziehbar", daß die Diskussion um eine Namensänderung des Carl-Diem-Wegs in Hanau nicht verstumme. (...)



Frankfurter Rundschau, 13.02.1998, S. 2
LR Lokalrundschau, Ausgabe: Wetterau-Kreis


Einigung um Namen zeichnet sich ab: Philipp August Schleissner. Hanauer Freiheitskämpfer statt Carl Diem gefragt / Anlieger-Vereine signalisieren Zustimmung / Streit seit einem Jahr.




Frankfurter Rundschau, 07.03.1998, S. 1
LR Lokalrundschau, Ausgabe: Wetterau-Kreis


Die "Carl-Diem"-Schilder werden abgehängt. Sportkommission: Stichstraße erhält den Namen "Philipp-August-Schleissner-Weg".

HANAU. Der Dauerstreit um die Umbenennung des Carl-Diem-Wegs hat am Donnerstag abend ein Ende gefunden. (...)



Frankfurter Rundschau, 15.04.1998, S. 1
LR Lokalrundschau, Ausgabe: Wetterau-Kreis


Bleibt es beim Carl-Diem-Weg ?. CDU steht nicht mehr geschlossen hinter der Umbenennung.

Ein nachösterliches Überraschungsei präsentierte die Hanauer CDU- Fraktion am Dienstag: Sie rückt von ihrer bisherigen Haltung im Dauerzwist um die Umbenennung des Carl-Diem-Wegs ab. Die Bündnisgrünen hingegen plädieren weiterhin vehement für einen neuen Straßennamen.

HANAU. Noch Anfang März schien es, als sei der jahrelange Streit um die Umbenennung des Carl-Diem-Wegs ausgestanden.



Frankfurter Rundschau, 13.05.1998, S. 1
LR Lokalrundschau, Ausgabe: Wetterau-Kreis


Von Joachim Haas-Feldmann

Freiheitskämpfer hatte keine Chance. Nazifunktionär Carl Diem bleibt Namenspatron einer Hanauer Straße.

Die Hanauer Stadtverordneten haben sich mit den Stimmen von CDU, rechtsextremen "Republikanern" und "Bürgern für Hanau" am Montag abend mehrheitlich entschieden, den Carl-Diem-Weg nicht umzubenennen.

HANAU. Oberbürgermeisterin Margret Härtel (CDU) hatte die Debatte 1996 entfacht und einen neuen Straßennamen gefordert als "Konsequenz aus der faschistischen Vergangenheit" von Diem.



Frankfurter Rundschau, 13.05.1998, S. 34, Ausgabe: R Region

Parlamentsbeschluß. Hanauer Straße bleibt nach Carl Diem benannt.

HANAU. Nach zweieinhalbjähriger Debatte hat sich die Hanauer Stadtverordnetenversammlung mehrheitlich entschieden, eine Straße in der Stadt auch weiterhin nach Carl Diem zu benennen, obschon dieser unter anderem als Organisator der Olympiade 1936 in den Nationalsozialismus verstrickt war. (...)



Frankfurter Rundschau v. 26.05.2001, S.2
LR Lokalrundschau, Ausgabe: Wetterau-Kreis


Von Joachim Haas-Feldmann

"Tante-Käthe-Stadion" künftig ohne Nazi-Geruch
Carl-Diem-Weg soll verschwinden, wenn Fußballstar Rudi Völler Namensgeber für die TSV-Sportanlagen wird


HANAU. Die Tage, an denen der Weg am Stadion des TSV 1860 Hanau nach Carl Diem benannt ist, sind wohl gezählt. (...)



Frankfurter Rundschau v. 01.06.2001, S.31, Ausgabe: R Region

Von Joachim Haas-Feldmann

Rudi Völler soll jetzt im Streit um Carl Diem Farbe bekennen
Weg und Auszeichnungen wegen Nazi-Vergangenheit Thema in Hanau / Sportanlage wird nach dem Teamchef umbenannt


Seit Anfang 1996 streiten Hanaus Kommunalpolitiker darüber, ob Carl Diem als Namensgeber für einen Weg verschwinden soll, da er bekennender Nationalsozialist war. Nun ist in diesen Streit auch Rudi Völler einbezogen, Hanaus bekanntester Sohn.

HANAU. In einem offenen Brief an Völler will Hubert Zilch, Geschichtslehrer und Mitglied des renommierten Hanauer Kulturvereins, dass sich der Fußballstar "als Demokrat" von Carl Diem distanziert.



Frankfurter Rundschau v. 01.06.2001, S.1
LR Lokalrundschau, Ausgabe: Wetterau-Kreis


Straßenname ein
Schönheitsfehler
IM WORTLAUT


Nach Rudi Völler, Fußballstar aus Hanau-Lamboy, ist die Sportanlage des TSV 1860 Hanau umbenannt worden. Das Stadion liegt an einem Weg, der nach dem umstrittenen Carl Diem benannt ist. Im Streit um die Namensgebung soll Völler jetzt auf einen Offenen Brief hin Farbe bekennen:

Sehr geehrter Herr Völler!
Schon zu Lebzeiten ist Ihnen als Hanauer Kind für Ihre sportlichen Leistungen die Ehre erwiesen worden, dass die Hanauer Stadtverordnetenversammlung mit großer Mehrheit die vom TSV 1860 genutzte Sportanlage in "Rudi-Völler-Sportanlage" umbenannt hat. Dazu herzlichen Glückwunsch.
Ob ich Sie aber dafür beglückwünschen kann, dass diese Anlage noch immer mit der Adresse "Carl-Diem-Weg" verbunden ist, wage ich zu bezweifeln. ......
Ich kann mir nicht vorstellen, dass Sie sich als Demokrat dann noch eine Sportanlage, die mit Ihrem Namen verbunden ist, an einem "Carl-Diem-Weg" wünschen könnten.
Die Umbenennung ist längst fällig, nachdem dies in anderen Städten schon geschehen ist und jüngst auch der Deutsche Leichtathletik-Verband diesbezüglich Vergangenheit bewältigt hat. Über eine Antwort auf diesen offenen Brief würde ich mich freuen.
Hubert Zilch,
Hanau

790422, FR , 01.06.01; Words: 423





Frankfurter Rundschau v. 24.01.2002, S.1
LR Lokalrundschau, Ausgabe: Wetterau-Kreis


Der Name Diem wird getilgt
Weg soll nach einem Widerstandskämpfer benannt werden


HANAU. Nachdem das Landgericht Darmstadt ein Urteil im Sinne derer gefällt hat, die den 1962 gestorbenen Sportfunktionär Carl Diem einer undemokratischen, nationalistischen und rassistischen Gesinnung vor 1945 beschuldigten, will die Stadt Hanau endgültig den Namen Diem aus ihrem Straßenverzeichnis tilgen. (...)


Frankfurter Rundschau v. 30.01.2002, S.4
LR Lokalrundschau, Ausgabe: Wetterau-Kreis


"Carl-Diem-Weg in Elisabeth-Schmitz-Weg umbenennen"
BRIEFE AN DIE REDAKTION


Zur geplanten Umbenennung des Carl-Diem-Weges erreichte uns folgender Leserbrief:

Der Umbenennung des Carl-Diem-Wegs scheint nach dem jüngst ergangenen Urteil des Landgerichts Darmstadt kaum noch etwas im Wege zu stehen, doch Skepsis ist angesichts des wenig erbaulichen Gezeters um frühere diesbezügliche Versuche noch immer angebracht.



Frankfurter Rundschau v. 02.02.2002, S.34, Ausgabe: R Region

Magistratsvorlage
Carl-Diem-Weg soll umbenannt werden


HANAU. Aus der neu entflammten Debatte um die nationalistische, militaristische und rassistische Vergangenheit des 1962 gestorbenen Gründers der Deutschen Sporthochschule, Carl Diem, zieht Hanaus Oberbürgermeisterin Margret Härtel (CDU) die Konsequenzen. (...)