Wie man dem Bild entnehmen kann, ist die Umbenennung in Frechen in besonderer Weise vollzogen worden !!!!!!!!

==>Antrag zur Umbenennung der Carl-Diem-Allee in Frechen (www.aussichten-online.de)


Kölner Stadtanzeiger vom 13. Juni 2001:

NOTIERT
Carl-Diem-Allee

Frechen - Als erste Kommune der Region wird die Stadt Frechen im Erftkreis eine nach Carl Diem benannte Straße umbenennen. Das beschloss der Hauptausschuss einstimmig nach einem erneuten Bürgerantrag des Journalisten Jürgen Streich, der damit noch 1997 gescheitert war. Diem, Sportfunktionär und Begründer der Deutschen Sporthochschule in Köln, war nach einer Biografie von Achim Laude und Wolfgang Bausch erneut wegen seiner Rolle zur Zeit der Nationalsozialisten in die Diskussion geraten. Die Frechener Carl-Diem-Allee soll nun "schnellstmöglich", so die Politiker, einen neuen Namen bekommen.



Stadtblatt Frechen vom 16.06.2001:

In der Sitzung des Haupt-, Personal- und Finanzausschusses am 12. Juni wurde die Umbenennung der Straße nun, aufgrund der überwältigenden Beweismittel gegen Carl Diem, einstimmig beschlossen. Nach der Sommerpause werden sich die Fraktionen im Rat um den neuen Namen Gedanken machen.



die Welt vom 25.6.01:
Das Denkmal Carl Diems bröckelt
Dubiose NS-Vergangenheit des Sportführers führt zu Umbenennungen von Straßen und Hallen

(von Erik Eggers)
Berlin - Die Carl-Diem-Allee in Frechen (Kreis Erftstadt, bei Köln) wird umbenannt. Was nach einer schlichten Meldung klingt, ist in Wirklichkeit viel mehr: ein Baustein nämlich mit einer neuen Qualität in der Dauerdiskussion um Diem (1882-1962), den wichtigsten deutschen Sportführer des 20. Jahrhunderts, dessen Geburtstag sich am Samstag zum 119. Mal jährte.

Süddeutsche Zeitung vom 21.06.2001:

Wegen Carl Diems NS-Vergangenheit
Frechen nennt Allee um

Köln - Die offenbar unendliche Diskussion über die Verstrickung des 1962 gestorbenen deutschen Sportführers Carl Diem in das NS- Regime wird um eine neue Variante erweitert. In Frechen, unweit der 1947 vom Diem mitgegründeten Deutschen Sporthochschule Köln (DSHS), wird die "Carl- Diem- Allee" umbenannt. Dies beschloss das Stadtparlament vergangene Woche. Als erste deutsche Gemeinde zieht Frechen Konsequenzen aus der vor einem halben Jahr wieder laut gewordenen Kritik an Diem. Der Entscheidung vorausgegangen waren eine Bürgerinitiative sowie Anträge von CDU und Grünen. Bei der Abstimmung herrschte überparteiliche Einigkeit. "Die Fakten sind eindeutig", rechtfertigt CDU-Politikerin Hildegard Ziskoven die Umbenennung. Zwar habe Diem Enormes beim Aufbau der DSHS geleistet, aber nach Kenntnis der neuen Faktenlage, hätte man nicht mehr anders reagieren können. Ina Falke (Grüne) betonte: "Carl Diem war Mittäter und nicht Mitläufer."

Christoph Bertling



Auch die Neue Züricher Zeitung weist in ihrem Artikel vom 26. Juli 2001 auf die Umbenennung in Frechen hin.
Überschrift und erste Sätze des Artikels :

Der deutsche Sport frißt eines seiner Liebkinder
Wachsende Risse im Monument des Sportfunktionärs Carl Diem

"Auch 56 Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges wird über die Rolle des Sports während des NS-Regimes heftig gestritten. Zurzeit entspinnt sich die Diskussion an der chamäleonartigen Person des 1962 verstorbenen Vorkämpfers Carl Diem. Der Sportfunktionär ist Namensgeber zahlreicher Straßen, Sporthallen und Ehrenpreise, die nun nach dem Willen vieler Kommunen und Sportverbände wieder anders heißen sollen."