Zwei Sportsysteme im Wettstreit : BRD - DDR


Offenbar entfaltete der Streit um Carl Diem erst ab 1990 eine stärkere Wirkung. Bis dahin konnte jeder Kritiker als Freund der DDR-Presse abqualifiziert werden. In der folgenden Quelle von 1971 haben wir einige Stilblüten aus der DDR-Presse gefunden.

unsere Quelle : Leibeserziehung 20. Jahrgang (1971) Heft 12


"Neues Deutschland" 1952 : "Unter diesem Leitfaden seiner Sportpolitik wurde DIEM zum Werkzeug des Faschismus, zum Werkzeug des Todes, der wenige Jahre später Millionen deutscher Menschen, unter ihnen zahlreiche Sportler, ereilte."

"Theorie und Praxis der Körperkultur" 1958 S. 1065 unter der Überschrift:"Die Hintermänner des westdeutschen Sports" : er [C. Diem] wechselte 1945 in die westliche Besatzungszone über, um die Jugend erneut auf einen dritten Weltkrieg vorzubereiten."

"Theorie und Praxis der Körperkultur" 1/62 S. 13 : "COUBERTIN sprach vom Frieden, DIEM redete vom Krieg, deutlicher konnte der Olympische Sportgedanke nicht verfälscht werden."

Tribüne vom 17.4.1970 : "Für Carl Diem war Krieg der beste Sport" von R. Machnow

Neues Deutschland am 11.5.71 zur 1. Olympiaserie der Deutschen Bundespost : "der 50-Pfennig-Wert zeigt Carl Diem, von dem das Wort stammt : "Der Krieg ist der vornehmste, ursprünglichste Sport, der Sport par excelllence und die Quelle aller anderen Sportarten."